Flüchtlingshilfe: Koordination freiwilliger Helfer im Ehrenamt

Die aktuelle Flüchtlingswelle in 2015 führt zu großem Bedarf an freiwilligen Helfern in der Flüchtlingshilfe. Innerhalb kürzester Zeit müssen Strukturen zur Unterbringung, Versorgung und Betreuung von Flüchtlingen geschaffen werden.

Karitative Einrichtungen wie die Malteser Hilfsdienste e.V., das Rote Kreuz aber auch viele Stadtverwaltungen stehen vor großen Aufgaben.

Wir freuen uns, dass auf der technischen Basis unserer Dienstplan-Software klickschicht die Organisation von Terminen und Arbeitseinsätzen tausender Helfer im Ehrenamt erfolgt.

Viele karitative und offizielle Einrichtungen und Organisationen haben die Dienstplanung mit klickschicht nicht nur innerhalb kürzester Zeit implementiert, sondern täglich erfolgreich im Einsatz.

 

smbwDas Staatsministerium Baden-Württemberg nennt klickschicht.de als Praxistipp für ehrenamtlich Engagierte. Nachdem bereits zahlreiche Organisationen unsere Dienstplan-Software für Ihre Flüchtlingsarbeit nutzen, ist die Software nun auch der Praxistipp des Staatsministeriums, um ehrenamtliche Hilfe zu organisieren.

Ehrenamtlichen Organisationen bieten wir ein Sonderkontingent zur kostenlosen Nutzung unserer Dienstplan-Software. Bitte fragen Sie uns an.

Weitere Informationen und Beispiele zu klickschicht in der Flüchtlingshilfe finden Sie unter „Aktuelles“

Dienstplanung am Beispiel:

Malteser Hilfsdienst e.V. Regensburg
Stadt Regensburg
Malteser Hilfsdienst e.V. Flüchtlingsunterkünfte in Stuttgart, Esslingen, Ostfildern, Obertürkheim
Rotes Kreuz, Österreich
Bayrisches Rotes Kreuz
Flüchtlingsrat Leipzig e.V.
Sachspendenzentrale Leipzig
Ehrenamts-Projekt des Flüchtlingsrat Leipzig e.V. und der Johanniter-Akademie
„Helfer im Ehrenamt“ in der Flüchtlingshilfe
Stadtverwaltung Schorndorf
ZiB Zentrum für Begegnung Schorndorf
Vesperkirche Nürnberg
Flüchtlingshilfe Delmenhorst
Helferkreis Bad Waldsee
Kleiderkammer Afa Speyer

und viele mehr …

johanniter_logo

Presseinformation 09. Dezember 2105

Online-Dienstplan für Flüchtlingshelfer kostenlos

Die aktuelle Flüchtlingswelle führt zu großem Bedarf an freiwilligen Helfern in der Flüchtlingshilfe. Innerhalb kürzester Zeit müssen Strukturen zur Unterbringung, Versorgung und Betreuung von Flüchtlingen geschaffen werden.

Stadtverwaltungen, karitative Organisationen aber auch viele ehrenamtliche Helferkreise stehen vor großen Aufgaben.

Termine und Arbeitseinsätze müssen organisiert werden, doch das Einteilen der Helferinnen und Helfer in der Flüchtlingshilfe kann sehr mühsam sein. Viele gemeinnützige Helfergruppen und Einrichtungen organisieren sich über Rundmails oder das Abtelefonieren langer Listen. Viel einfacher geht die Einteilung mit der Dienstplan-Software klickschicht, die die Schorndorfer Internetagentur schlumpberger.com für gemeinnützige Organisationen auch kostenlos anbietet.

Mit klickschicht können alle Ehrenamtlichen online Zeiten und Schichtpläne einsehen und freie Dienste buchen.

Auf der technischen Basis der Dienstplan-Software klickschicht erfolgt die Organisation von Terminen und Arbeitseinsätzen vieler tausend Helfer im Ehrenamt. Zahlreiche Stadtverwaltungen, karitative und offizielle Einrichtungen, Organisationen und private Helferkreise haben die Dienstplanung mit klickschicht nicht nur innerhalb kürzester Zeit implementiert, sondern täglich erfolgreich im Einsatz.

Die Malteser Hilfsdienste e.V. organisieren ihre ehrenamtlichen Helfer in der Flüchtlingsarbeit mit der Dienstplan-Software an mehreren Standorten. In Regensburg, Stuttgart und Esslingen tragen sich über 1000 ehrenamtliche Helfer in die Schichtpläne ein und organisieren die Verwaltung, Verpflegung, Betreuung, den Sanitätsdienst und die Hallenleitung in der Notunterkunft für Flüchtlinge.

Ärzte des Klinikums Stuttgart organisieren mit dem Malteser Hilfsdienst e.V. und dem Deutschen Roten Kreuz in ihrer dienstfreien Zeit die Versorgung der Flüchtlinge in der Zeltstadt im alten Reitstadion und in der ehemaligen Logistikhalle der Post in der Ehmannstraße.

Die Sachspendenzentrale in Leipzig organisiert aktuell mit über 850 ehrenamtlichen Helfern die Sortierung von Sachspenden insbesondere Kleiderspenden im alten Straßenbahnhof Leutzsch über klickschicht.

Die Vesperkirche Nürnberg, die Flüchtlingshilfe Delmenhorst, der Helferkreis Bad Waldsee … nachdem bereits zahlreiche Organisationen die Dienstplan-Software für ihre Flüchtlingsarbeit nutzen, ist die Software nun auch der Praxistipp des Staatsministeriums, um ehrenamtliche Hilfe zu organisieren.

Update | Juli 2016

Mit der für gemeinnützige Organisationen kostenlos zur Verfügung gestellten Software für die Online-Dienstplanung klickschicht wurden bisher viele tausend freiwillige Helferinnen und Helfer in der Flüchtlingshilfe erfolgreich organisiert.

Viele der Notunterkünfte und Anlaufstellen sind in der Zwischenzeit in die hauptamtliche Verwaltung überführt worden, einige Interimsunterkünfte und Erstanlaufstellen konnten mittlerweile wieder geschlossen worden.

Wir freuen uns, so viele Ehrenamtliche bei der Organisation und Bewältigung ihrer vielfältigen Aufgaben mit unserer Softwarelösung unterstützen zu können.

Wir freuen uns über persönliches Lob seitens Staatsrätin Frau Erler vom Staatsministeriums Baden-Württemberg, über die zahlreichen positiven Rückmeldungen aus den großen Organisationen wie den Maltesern bis hin zu vielen kleinen Helfergruppen.

Insbesondere verdanken wir viel den Maltesern in Regensburg, die innerhalb kürzester Zeit mit über 700 Helfern eine große Gruppe an klickschicht-Nutzern darstellten und zeigten, dass unsere Software auch in großen Gruppen sehr gut funktioniert. Die Sachspenden-Zentrale in Leipzig stellte mit zuletzt nahezu 900 Helfern die seither größte Nutzergruppe in klickschicht dar.

Großen Helferportalen im Internet wie der „Initiative zur Flüchtlingshilfe“ der Deutschen Telekom waren wir mehr als eine Verlinkung wert. Am Fachtag „Engagiert für Flüchtlinge“ des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration findet klickschicht.de Beachtung.

Auch in 2016 stellen wir die Software zur Dienstplanung ehrenamtlichen Organisationen kostenlos zur Verfügung.